Herzlich willkommen!

Die Aargauer Landeskirchen, die kirchlichen Hilfswerke HEKS und Caritas, Netzwerk Asyl und der Kanton Aargau engagierten sich am ersten der drei Flüchtlingstage Mitte Juni gemeinsam für die Anliegen von Flüchtlingen, ihre Situation und ihre Integration in unserem Land. Am nationalen Flüchtlingstag, am Samstag, 17. Juni, fand eine gemeinsame Aktion in Zofingen statt: Ab 8 Uhr gab es auf dem Alten Postplatz, in der Stadtkirche und auf dem Kirchplatz verschiedene Anlässe. Um 10.30 Uhr leitete Philippe Pfister (Chefredaktor Zofinger Tagblatt) in der Kirche eine Diskussion mit den Nationalräten Thomas Burgherr und Cédric Wermuth, Regierungsrat Urs Hofmann, Stadtrat Dominik Gresch, Flüchtlingsfrau Mahperi Elma, Caritas Mitarbeiterin Franziska Hug, und Kirchenratspräsident Christoph Weber-Berg. Ausserdem wurden am Flüchtlingssonntag, dem 18. Juni, und am  Weltflüchtlingstag, dem  20. Juni, von diesen und noch vielen anderen Organisationen, die auch am «Aufstand für Anstand» im September 2015 in Aarau teilgenommen haben, viele weitere lokale Aktionen veranstaltet.

Informationen zu lokalen Aktionen, die zum ersten Mal stattfanden oder bereits Tradition haben (Gottesdienste, Musik und Kultur, Kochen, Essen, Besuche und Begegnungen in Asylunterkünften, Podiumsdiskussionen usw.).

Wenn Sie anlässlich der Flüchtlingstage im nächsten Jahr selbst eine Veranstaltung planen, erhalten Sie in der Ideenbörse Hinweise, was mit vertretbarem Aufwand an personellen und finanziellen Ressourcen umsetzbar ist (Catering, Musik, Sport usw.).

Regelmässig oder längerfristig über die Flüchtlingstage hinaus in der Integrationsarbeit und im Flüchtlingsbereich bereits laufende Projekte werden ebenfalls kurz vorgestellt.